Spitex Region Bern Nord ist die innovative und regional vernetzte Organisation für qualitativ hochstehende Pflege, Hauswirtschaft, Prävention, Gesundheitsförderung und Beratung zu Hause - von der Geburt bis ans Lebensende. Mit 120 Mitarbeitenden betreut Spitex Region Bern Nord rund 500 Klientinnen und Klienten mit Hand und Herz umfassend und fast rund um die Uhr.


Spitex Region Bern Nord entstand 2008 mit dem Zusammenschluss der Spitex-Vereine der Gemeinden Bremgarten b. Bern, Meikirch, Kirchlindach, Wohlen b. Bern und Zollikofen. Allerdings beginnt die Geschichte unserer Organisation schon viel früher.

  • Die Initiative eines HNO-Arztes aus der Länggasse im Jahr 1896 entwickelte sich zur heutigen Spitex in Bremgarten. Mit der Trennung von der politischen Gemeinde Bern erfolgte 1994 die Gründung des Spitex-Vereins Bremgarten.
  • In Wohlen wurde ein Vorläufer der Spitex durch den Frauenverein 1967 gegründet. Im Jahr 1983 entstand im Altersheim Hofmatt in Uettligen ein Stützpunkt für ambulante Dienste, zusammen mit Kirchlindach und Meikirch. Daraus ging 1993 der Trägerverein Spitex Wohlen hervor und 1995 folgte der Spitex-Verein Meikirch-Kirchlindach.
  • Der Hauspflegeverein Zollikofen wurde 1959 gegründet, bald kam der Bereich Haushilfe dazu. 1997 erfolgte dann die Umwandlung in den Spitex-Verein.

Mit der Fusion der vier Spitex-Vereine wurde der Spitex-Verein ReBeNo gegründet. Dieser ist Träger der Spitex Region Bern Nord, umfasst über 2000 Mitglieder und wird von einem Vorstand präsidiert.


Die Vorstandsmitglieder:

Beat Hess, Präsident
Regula Eggli
Regula Gubler
Christoph Riesen
Edgar Müller

Der Vorstand konstituiert sich selbst und ist für die strategische Ausrichtung des Vereins verantwortlich. Verbindlich für die Arbeit der Spitex Region Bern Nord sind im Weiteren:

Leitbild 

Statuten

Fondsreglement


Der Spitex-Verein ReBeNo legt jährlich einen Jahresbericht mit Jahresrechnung vor und unterzieht sich einer freiwilligen Revision durch eine anerkannte Treuhand-Gesellschaft.